Schulentwicklung

Wir haben Schulleiter*innen, die eine “Bewegte Schule” leiten, gefragt, wie sie es geschafft haben, sich dahin zu entwickeln. Das haben wir gefunden:

  • Als Gelingensfaktoren einer bewegungsorientierten Schulentwicklung mit Blick auf die Grundschulleiter*in sind insbesondere eine positive Haltung der Grundschulleiter*in zu Bewegung, Spiel und Sport, die Schulleiter*in in ihrer Rolle als Personalentwickler*in und eine Kinderbeteiligung am Schulentwicklungsprozess zu nennen. Weiterhin stellen die Schulleiter*in in ihrer Rolle als Netzwerkbilder, Organisationsentwickler und Vorbild, die Offenheit der Schulleiter*in für Neues, ihre aktive Mitarbeit im Entwicklungsprozess, eine optimistische, lösungsorientierte und positive Lebenshaltung der Grundschulleiter*in, eine positive Haltung der Schulleiter*in zu Kindern und Bewegung und Sport in der Ausbildung der Schulleiter*in wichtige Gelingensfaktoren dar. Ferner können der private Sporthintergrund der Schulleiter*in, ihre positive Haltung zu Teamarbeit an der Schule, das Gewähren von Freiwilligkeit und Freiraum für die Lehrkräfte, ein wertschätzender Umgang mit dem Kollegium, Mitsprache der Kollegen, eine positive Haltung der Schulleiter*in zu einer guten Zusammenarbeit mit Eltern/Elternbeirat und zu Fortbildungen und die Schulleiter*in in ihrer Rolle als Finanzverwalter und Sponsorensucher als Gelingensfaktoren einer bewegten Schulentwicklung an Grundschulen genannt werden.
  • Zu Gelingensfaktoren mit Blick auf weitere Personen, die am bewegten Entwicklungsprozess beteiligt sind und ihn beeinflussen, zählen von Bewegung, Spiel und Sport überzeugte, qualifizierte und engagierte Lehrkräfte, Kinderwünsche, eine aktive Beteiligung von Eltern/Elternbeirat, das nicht-pädagogisches Personal und der Sportbeauftragte der Schule.
  • Als Gelingensfaktoren mit Blick auf externe Instanzen, die eine bewegungsorientierte Schulentwicklung unterstützen und beeinflussen, sind vor allem Bewegungs-/Ernährungsinitiativen, Gemeinden und deren Einrichtungen/Institutionen und Vereine zu nennen. Weiterhin haben sich externe Fachkräfte/Berater, Unternehmen, Organisationen, Schulamt, Regierung und Kultusministerium als Gelingensfaktoren für einen bewegten Schulentwicklungsprozess herausgestellt.
  • Zu Gelingensfaktoren mit Blick auf einen systematischen Entwicklungsprozess zählen insbesondere das Engagement und die Motivation des Kollegiums. Weiterhin spielen eine Kinderbeteiligung, eine Steuergruppe, die Evaluation, die Fortbildungsbereitschaft der Lehrkräfte, ein zugrunde liegendes Konzept und ein Leitbild/Schulprogramm eine wichtige Rolle im systematischen Entwicklungsprozess.
  • Als Gelingensfaktoren mit Blick auf Rahmenbedingungen der Schule sind verschiedene Räumlichkeiten der Schule, die für Bewegung genutzt werden, Material/Kleingeräte für bewegte Pausen, ein Trinkwasserbrunnen und kindgerechte flexible Möbel zu nennen. Zudem nehmen im Rahmen der finanziellen Mittel die Unterstützung durch Unternehmen und Stiftungen, der Elternbeirat, Bewegungsinitiativen und eine gute Kooperation mit der Gemeinde/dem Bürgermeister eine zentrale Rolle ein. Ganztagsschulen stellen durch den festen Bestandteil von Bewegung, Spiel und Sport im Schulalltag und durch Unterstützung externer Fachkräfte und Vereine einen weiteren Gelingensfaktor dar. Zudem beeinflussen die Lage der Schule (ausreichend Bewegungsräume und -möglichkeiten, günstige Bedingungen), Schulart (Teilmittelschule als Gewinn für Entwicklung, zusätzliche Räume/Geräte durch Wegfall der Teil-Haupt-/Mittelschule), Schulgröße (v.a. kleine Schulen), soziale Klientel (schwierige soziale Klientel als Ausgangspunkt der Entwicklung) und Sportstätten (eigene Turnhalle, Sportplatz und Schwimmbad in Schulnähe) eine gelingende bewegte Schulentwicklung positiv.
  • Zu Gelingensfaktoren mit Blick auf umgesetzte Maßnahmen der bewegten Schulentwicklung zählen im Bereich Bewegung insbesondere die Nutzung von Klein- und Großgeräten in der Pause, eine Arbeitsgemeinschaft Sport, die Teilnahme an Ausdauer-/Spendenläufen, Bewegtes Lernen im Unterricht und regelmäßiger Schwimmunterricht. Im Bereich der Entspannung stellt die Einrichtung eines Entspannungszimmers einen Gelingensfaktor dar. Im Ernährungsbereich ist vor allem ein gesundes Pausenfrühstück und die Teilnahme am Schulfruchtprogramm als Gelingensfaktor zu nennen.
  • Den Gelingensfaktoren stehen von Grundschulleiter*innen wahrgenommene Probleme/Schwierigkeiten gegenüber. Zu diesen zählen vor allem übergeordnete Instanzen wie z.B. das Schulamt, Lehrkräfte, die Überlastung und das Alter des Kollegiums, Finanzen, das Stundenkontingent, die Lage und Größe der Schule, Eltern, Umsetzung von Bewegungsinitiativen, Fortbildung und Vereine.